Neuigkeiten

30.09.2019, 19:23 Uhr
Thema Ernährung wird unterschätz
Connemann besucht Klaus Bahlsen Zentrum nachhaltige Ernährung

Gitta Connemann (5.v.l.) besuchte mit Vertretern der CDU-Aurich das Klaus Bahlsen Zentrum nachhaltige Ernährung
AURICH. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ – so könnte der
Wahlspruch des Klaus Bahlsen Zentrums für nachhaltige Ernährung lauten. Denn
jährlich bildet die Einrichtung in Aurich mehr als 1.000 Menschen im Bereich
Ernährung weiter. Teilnehmer sind meist Schüler und junge Erwachsene aus der
Region. Mit dem Team um Ökotrophologin Kerstin Hoop gehen die Gruppen dem
gesunden Essen auf den Grund.
 
Das ist auch ein Herzensthema der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta
Connemann. Diese machte sich jetzt mit Vertretern der CDU Aurich ein Bild
von dem Angebot der Einrichtung. „Das Thema Ernährung wird unterschätzt. Und
zwar auf allen Ebenen.“, stellte die Ostfriesin direkt zu Anfang des
Gespräches fest. Damit sprach sie der Projektleiterin aus der Seele.
Connemann und Kerstin Hoop plädierten für Ernährungsbildung bei jungen
Menschen. „Themen wie regionale und saisonale Lebensmittel, die Verarbeitung
der Lebensmittel in der eigenen Küche müssen erlernt werden. Am besten geht
das in Kita und Schule.“, so Connemann. „Das ist auch das Ziel unserer
Arbeit hier im ZnE“, ergänzte Hoop.
 
Im ZnE lernen Kinder, Auszubildende, Kantinen- und Mensamitarbeiter, wie man
Abfälle vermeidet, auf welche Siegel und Bezeichnungen bei Lebensmitteln zu
achten ist. „Wir beschreiben zum Beispiel, dass Erdbeeren im Winter lange
Wege zu uns zurücklegen müssen und deshalb unser Klima belasten.“, erklärt
Maike Götz, Diätassistentin und stellvertretende Projektleiterin.
 
 
Neben der Ernährungsbildung bietet das ZnE auch die Beratung im Bereich der
Schulverpflegung an. Connemann lobte diese Angebote. Sie würde gerne einen
Schritt weiter gehen. Sie wünscht sich Lebensbildung wieder als festen
Bestandteil in den Stundenplänen der Schülerinnen und Schüler. „Essen
begleitet uns das gesamte Leben. Wir sind, was wir essen.“, erklärte
Connemann, die als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Deutschen
Bundestag für die Union auch den gesundheitlichen Verbraucherschutz
verantwortet. „Jeder verdient die Chance, das zu erlernen.“

Nächste Termine

Weitere Termine